Hintergrundbild
Navigation

B3 - "ESBOSKOP"

Empirische Untersuchung von Stand und Bedarf im Bereich des operativen Steuercontrollings von KMU sowie Entwicklung eines Optimierungsansatzes zu dessen Unterstützung (kurz ESBOSKOP)

Antragsteller

Prof. Dr. Matthias Amen (federführend)
Universität Bielefeld
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere
Unternehmensrechnung und Rechnungslegung

PD Dr. Markus Pütz
(wird für das Projekt Mitarbeiter am Lehrstuhl)

Projektstatus

aktuell

Zeitraum 

2015-2017

Förderstandort

Bielefeld

Projektbeschreibung

Ausgehend von dem an den Schnittstellen zwischen der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre, dem Controlling, der Unternehmensrechnung und des Operations Research wissenschaftlich diskutierten Gegenstand des Steuercontrollings sollen zum einen der aktuelle Stand der Verbreitung und Nutzung von Funktionen des Steuercontrollings bei KMU sowie entsprechende Nutzungsbedarfe empirisch ermittelt werden. Der Fokus wird dabei zuvorderst auf das operative Steuercontrolling gelegt. Zudem wird die empirische Untersuchung auf in Deutschland ansässige KMU beschränkt.

Zum anderen soll, unter Berücksichtigung der zuvor genannten empirischen Untersuchung, ein Optimierungsansatz zur Unterstützung des operativen Steuerungscontrollings entwickelt werden. Ausgehend von den im operativen Controlling relevanten Planungsebenen der taktischen und operativen Planung soll dieser Optimierungsansatz in den Bereichen der Investitions-, Produktions- und Absatzplanung kurz- bis mittelfristige Programmentscheidungen unterstützen, wobei „Steuern als Entscheidungskomponente mit Kostencharakter“ explizit berücksichtigt werden.

Die interdisziplinäre Ausrichtung des Forschungsvorhabens kommt darin zum Ausdruck, dass der Forschungsgegenstand an der Schnittstelle von Wirtschaftswissenschaften und Steuerrecht verortet ist. Steuerrechtliche Konsequenzen betrieblicher Entscheidungen werden proaktiv in den Informationssystemen berücksichtigt. In dem Forschungsvorhaben werden die wirtschaftswissenschaftlichen Teildisziplinen Unternehmensrechnung, Controlling, Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Operations Research im Kontext kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) angesprochen.

Vorträge

  • Amen, Matthias: Further development of an operative planning approach with several production sites and different trade tax collection rates, 21st Conference of the International Federation of Operational Research Societies (IFORS 2017), Québec, Canada, 17th - 21st July 2017 .
  • Pütz, Markus: Survey on tax management accounting in German SME as a basis for supporting operative planning, 21st Conference of the International Federation of Operational Research Societies (IFORS 2017), Québec, Canada, 17th - 21st July 2017.
  • Amen, Matthias/Pütz, Markus: Tax effects on short-term program planning with several production sites, 28th European Conference on Operational Research (EURO XXVIII), Poznan, Poland, July 3-6, 2016.

Aktuelles

Jahrestagung 2017

Die zweite Jahrestagung der Stiftung Prof. Dr. oec. Westerfelhaus findet am 15. Mai 2017 im Zentrum für Interdisziplinäre Forschung (ZIF) der Universität Bielefeld statt.
Weiter...

Bericht zur Jahrestagung 2016

Die 1. Jahrestagung der Stiftung Prof. Dr. oec. Westerfelhaus fand am 5. Februar 2016 im Zentrum für Interdisziplinäre Forschung (ZIF) der Universität Bielefeld statt.
Weiter...

Jahrestagung 2016

Die 1. Jahrestagung der Stiftung Prof. Dr. oec. Westerfelhaus findet am Freitag den 05.02.2016 im Zentrum für Interdisziplinäre Forschung (ZIF) der Universität Bielefeld statt.
Weiter...

Stiftung Prof. Dr. oec. Westerfelhaus fördert interdisziplinäre Forschung von Wirtschaftswissenschaften & Steuerrecht

Am Freitag, 22.05.2015, nahm die „Stiftung Prof. Dr. oec. Westerfelhaus“ in den Räumen der Bielfelder Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungssozietät Prof. Dr. Westerfelhaus, Sandleben und Partner GbR mit der Übergabe der Anerkennungsurkunde durch die Regierungspräsidentin Frau Marianne Thomann-Stahl und den konstituierenden Sitzungen und Bestellungen der Organe ihre Arbeit auf.
Weiter...